Bluse nach selbstkonstruiertem Schnitt

erste Bluse
zweiter  Blusenversuch

















Vor einer Weile habe ich mich mit Schnittkonstruktion beschäftigt und  mir nach dem Buch Grundschnitte von Teresa Gilewska einen Grundschnitt für eine Bluse mit Teilungsnähten konstruiert. Das Ergebniss gefiehl mir nur mittelmäßig. Die Ärmel saßen irgendwie nicht richtig. Bei der zweiten Bluse habe ich die Ärmelausschnitte mehr ausgeschnitten und die Armkugel vergrößert.
So sitzen die Ärmel deutlich besser.

 Die Bluse sollte schon körpernah sein und so habe ich eine Weile gebraucht, auch noch genügend Bewegungfreiheit einzufügen. Ich glaube am Rückenteil müsste ich noch dran arbeiten. Vielleicht die hintere Armkugel vergrößern und mehr Weite in der Hüfte zu geben. Auf dem Bild staucht die Bluse etwas auf, das ist bei Bewegung nicht so ausgeprägt. Im großen und Ganzen bin ich aber mit dieser 
Bluse ganz zufrieden. Schnittkonstruktion ist eine gute "Grundlagenforschung" zum Erkennen der eigenen Proportionen, aber gleich beim erstenmal funktionierte das mit dem optimalen Schnitt dann bei mir doch nicht.
Hier noch einige Details

bissel spät dran für Rums

Kommentare

Koala hat gesagt…
Wow!! Bitte nicht so selbstkritisch! Ich kenne Blusenträgerinnen, deren Blusen definitiv schlechter sitzen! Ich finde diese mal ziemlich cool und gelungen!
Lg
Uta
Fröbelina hat gesagt…
Die ist ja klasse geworden! Da wäre ich nie drauf gekommen dass die überhaupt selbst genäht ist! Du machst ja richtig Fortschritte! :) Klasse :)
Liebe Grüße
Katharina
Steffi hat gesagt…
Die zweite Version gefällt mir total gut! Ich mag diese kleinen Stehkrägen und die Riegel an den Armen. Sieht schon echt gut aus. Und Respekt, dass du die Bluse selbst konstruiert hast. :-)

Lieber Gruß
Steffi
sizar dies und das hat gesagt…
Du hast ja irgendwie recht, bei gekauften Sachen sieht man über vieles hinweg. Für mich war die Beschäftigung mit Schnittkonstruktion ja auch der Versuch es so passend wie möglich zu nähen. Aber der Weg ist das Ziel...lG Silke
himbeerpudding hat gesagt…
Hui, selbstkonstruiert, toll! Da hab ich mich noch nicht dran gewagt...Die 2011er Knip ich habe hier bestellt: http://www.mannentijdschrift.nl/Magazines.aspx?search=Knip+mode
Hab es jetzt auch nur über einen Kontoauszug wieder gefunden, keine Ahnung, wie ich da damals gelandet bin… Diesen Februar habe ich 27,55 für 3 Hefte inklusive Versand bezahlt, das finde ich als Nähnerd Ok, im Laden kostet ein Heft ja auch um die 8 €. Probier doch mal, ob du findest, was du suchst, Versand sieht ja nicht so schlimm aus, und wird bei mehr Heften vielleicht auch billiger, so war es glaub ich bei mir.
Ich habe inzwischen ein Abo gemacht, das ging nicht direkt aus Holland, aber ein paar deutsche Online Shops bieten das auch an.
Liebe Grüße, Nadine

minnies hat gesagt…
Das ist mir auch schon aufgefallen: ich habe die gekauften Sachen weitaus weniger kritisiert. Bei schlechtem Sitz habe ich die Ursache zuerst bei mir gesucht. Bei den selbstgenähten Kleidungsstücken erwartet man dann gleich mehr, obwohl allein das Nähen ja schon mal eine Herausforderung ist. Ich finde die Bluse auch ganz gelungen. Und der Rock - ist das eine Amy mit Reißverschluss hinten?

Lieben Gruß
minnies