Posts

Schnittmusterbastelein 2

Bild
Ich habe einmal wieder zwei Schnittmuster zusammen geworfen. An der Windtunika aus der Ottobre von 2009 mag ich den zipfeligen Abschluß. Allerdings sitzt sie über der Brust nicht ganz optimal. Dafür aber das Oberteil vom Kleid Jazzy Jacquard (Ottobte 2016/5). 

Und daraus ist nun die windige Jazzy geworden. 

Durch die Brustabnäher im geteilten Oberteil sitzt alles viel besser und auch an den richtigen Stellen. Die Länge habe ich so gewählt, das ich das Teil  als kurzes Kleid  oder auch über einer engen Jeans tragen kann.  Ich fühl mich wohl darin....


und für heute wünsche euch  noch ne Menge inspirierende Momenten am Näh-Mittwoch,
den Nina heute in einer sehr kleidsamen Neuentdeckung moderiert.
liebe Grüße Silke

La Boheme von Ottobre

Bild
Heute zeige ich ein Wohlfühloutfit, in dem man sich auch gut im Alltag bewegen kann.  In der Ottobre von 2014  ist der Schnitt La Boheme samt Leggings vorgestellt. In dieser Zeitung blättere ich oft von den Fotos sofort zur Schnittzeichnung. Die Fotos überzeugen mich meist nicht so, die Zeichnung gibt dann mehr her. Die lockere Tunika mit den großen Taschen über einer Leggings sah echt bequem aus. Ich hatte nur 1,5 m Stoff, deshalb die 3/4 Ärmel . Ich habe sie mit einem selbsbezogenen Knopf zusammen gerafft.


Für die Leggings habe ich einen Jeans ähnlichen sehr elastischen Jersey verwendet. Sogar mit Taschen am Hintern,... obwohl die  wohl nicht so oft sichtbar sein werden.  Die Tunika habe ich in der Taille gekürzt, so passen die Proportionen jetzt super.  Die großen Taschen der Tunika gefallen mir besonders ... ich vergrabe meine Hände gerne in solch gemütlichen Höhlen ;-)





Mit diesen Bildern, sozusagen aus dem Leben gegriffen, wünsche ich euch noch einen schönen Restmittwoch und vie…

Die Fahrradtaschen (AUS) packen

Bild
Am heutigen Mittwoch werden die Koffer gepackt.  Ich habe meine Urlaubssachen schon wieder ausgepackt, gewaschen und weggeräumt. Wir haben eine 6 tägige Fahrradtour von Bozen nach Venedig gemacht und danach ging es noch eine Woche in die Dolomiten wandern. In der Woche der Radtour hatten wir super Wetter, eigentlich schon fast zu heiß. Aber man muß bei diesen Temperaturen auch nicht viel einpacken. Radklamotten und für Abends ein leichtes Kleidchen reichen völlig aus.

Die Tops aus Funktionsmaterial habe ich  schon vor einigen Jahren genäht und sie sind immer noch im Einsatz.

Die Tour von Bozen nach Venedig führt bis Verona an der Etsch entlang. Man kommt durch viele tolle alte Städte in Oberitalien... Trento, Verona, Vicenza, Padua.... Hier in Trento habe ich das Kleid Loray für den abendlichen Stadtbummel aus den Radtaschen geholt. Dieses Kleid wird eigentlich aus Webware genäht. Ich habe es aus Jersey probiert, mit weniger Nahtzugabe und den Beleg mit dehnbarer Vlieseline bebügelt.…

Der nüchterneTitel: Kleid 3

Bild
Mein heutiger Posttitel ist leider nicht sehr aussagekräftig. In der Fashing Style haben die Modelle keine Namen sondern Nummern.  Ist auch nicht schlecht, denn manchmal sind Namen für die Schnittmuster schon sehr, sehr weit hergeholt.  Also heute hier zu sehen: das Kleid Nr. 3 aus der Fashing Style 4/17 . Der Anlass zum nähen diese Modell ist ein sehr erfreulicher: Es wird wieder einmal geheiratet ! Nicht ich, sondern meine Nichte.


Diese Schnittmuster ist ein schmales Kleid mit Passe und schrägen, tiefen Abnäher im Vorder und Rückenteil. Mein Stoff ist gut gelagert und hat nur auf diesen Schnitt gewartet. Es ist ein Baumwollsatin mit Elastan. Für solch enge Kleider perfekt, ich habe auch auf den Reißverschluß verzichtet.  Genäht in Gr. 36 und bis auf eine reichliche Anpassung im Hohlkreuz-Rückenbereich habe ich auch nichts geändert.

 Dann hoffe ich auf sonniges Hochzeitswetter und schicke Gartengrüße hinterher. Der Rittersporn blüht dieses Jahr einfach besonders schön.

Nun auf zu Wi…

Kunterbunt

Bild
Ich mag es bunt, das gebe ich gerne zu. Und deshalb zeige ich heute meine sommerlich, farbenfrohe Rock-Bluse Kombi.

Der Rock ist One Trend / Ottobre und die Bluse nochmals der Schnitt Loray von Schnittquelle. Das Kleid habe ich zur Bluse gekürzt. Eine Markierung ist im Schnitt dafür auch schon vorgesehen. Falls jemand Interesse an den anderen genähten Teilen aus diesen Schnittmustern hat, hier der Wegweiser : Rock und Kleid


Der Rockstoff ist ein Liebhaberstück. Auf dem letzten Stoffmarkt gab es einen Stand von Kiseki - Wunderschönes aus Japan -. Der Stoff lag aus, ich konnte mich aber nicht entscheiden ihn zu kaufen, man wägt sovieles ab...brauch ich den wirklich, naja ist ja auch nicht billig, ach da stehen gerade soviele an, usw.... Er verfolgt mich in meinen Nähplänen aber behaarlich und so habe ich mir dann doch 70 cm bestellt. Der Stoff kommt aus Japan,  ist doppelt gewebt und hat zwei unterschiedliche Seiten in Farbe und Muster. Meine Taschenbeutel zB. sind aus der Gegenseite.…

Kleid Loray - Schnittquelle

Bild
Katharina fragt am heutigen Mittwoch  was wir so sonniges zu bieten hätten .... ja ich habe da etwas: Den Schnitt Loray von Schnittquelle habe ich mir schon vor längerer Zeit gekauft. Die Schnittführung und die übergezogenen Ärmel fand ich für ein Sommerkleid ideal.

Ein schönes Nähprojekt und zwei leichte sommerliche Kleider sind entstanden. Für diesen blauen Stoff  habe ich einen gut abgelagerten weißen eingefärbt. Vor dreißig Jahren hatte ich schon einmal eine Batikfärbephase, damals noch mit Bettlaken und Baumwollwindeln. Ich war immer wieder platt über die tollen Muster, welche durch die Abbindtechnik entstanden. Mir gefällt was dabei herausgekommen ist,- besser als nur ein Einheitsblau.

Die geschwungenen Belege sehen gut aus und machen das ganze angenehm tragbar.


Das zweite Kleid , hier auf den Bildern die knittrige Version.... ;-), ist aus einem Stoff, welcher mein Sohn mir zum Geburtstag geschenkt hat. Er hat extra in Brüssel die Stoffläden durchstöbert und somit hat das Kleid…

Barbara- Maison Victor

Bild
Wenn einer eine Reise tut, kommt er manchmal auch am Flughafen vorbei. Und meistens ist Zeit für einen Besuch des Presseshops in dem man sich durch das umfangreiche Zeitschriftenangebot blättern kann. Die Nähzeitschrift von La Maison Victor kommt mir sonst nicht in die Hand und was soll ich sagen, gut aufgemacht, lesenswert zum Thema und zwei Modelle der Frühjahrsausgabe sprachen mich an. Und dass ist das Minimum um eine Zeitschrift zu kaufen. Als erstes habe ich das Kleid "Barbara" ausprobiert. Barbara hat eine durchgehende Knopfleiste und eigentlich einen Gürtel zum knoten.

So schaut es bei mir aus ... ein blumiger Viskosekrepp, welcher sich gut vernähen ließ. Ich habe in Gr. 36 genäht und die Taille auf Kurzgröße verlegt. Mit der Passform bin ich sehr zufrieden, die Anleitung ist super erklärt und durch die Bilder gut nachvollziehbar.

Für den Gürtel habe ich wieder eine Gürtelschnalle bezogen, wohlweislich habe ich mir letzens gleich zwei mehr bestellt. Im Moment gefäll…