Wege auf Madeira


Wege gehen... auf Madeira  gibt es viele Wege, die man auf gemütliche, anstrengende oder besinnliche Weise gehen kann.

Ein anspruchsvoller Wanderweg ist der Trail vom Pico do Ariero auf den Pico Ruivo. Ca 700 Höhenmeter im auf und ab sind zu überwinden. Unsere Wanderung endete im letzten Drittel, da an einer Steilwand ein Abbruch war.

  


                         Das war aber nicht weiter schlimm, wir hatten wunderbare Ausblicke, blauen Himmel und Sonne. Es war der einzige Tag, an dem die Wanderung wettermäßig möglich war.



Ein gemütlicher und viel begangener Weg auf der Halbinsel Sao Lourenco.
Im März grünt und blüht es wunderbar





Auf der Insel gibt es 2000 km Levadas. Regenwasser wird im Sumpfgebiet der Paul de Serra  natürlich gespeichert. Die vor Jahrhunderten gebauten und bis heute genutzten Wasseradern sind zum Teil als Wanderwege ausgebaut.


Leicht gehbar geht es durch duftende Eukalyptuswälder und vorbei an den typischen Terassengärten der Insel. Die Levadas schlängeln sich fast ohne Höhenunterschied oberhalb der Täler entlang.


  Besuch des Palheiros Gardens und auch des Botanischen Garten oberhalb von Funchal... an dem Tag mit vielen, vielen anderen. Beide Gärten sind sehr sehenswert.
Das Wetter hat Mitte März nicht ganz überzeugt, aber dafür war noch relativ wenig,- vorallem an der Nordküste-, los. 
Lecker Fisch essen, die köstlichen portugiesischen Süßspeisen, freundliche Menschen und auch eine hervorragende Infastruktur machten den Urlaub neben vielen anderen mehr, zu einer tollen Erholungspause für uns.




Kommentare

  1. Wandern auf Madeira und ein Spaziergang durch diese schönen Gärten, das hört sich für mich ganz wundervoll an.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Heike die Insel ist eine Reise wert.
    Herzliche Grüße für dich
    von Silke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen