Staudenbeet auf Neustart


Unser vor 11 Jahren angelegtes Beet brauchte nach all den Jahren eine Frischekur. Wir haben sehr lehmigen und festen Boden. In all der Zeit hatte sich der Boden sehr verfestigt und lies die Pflanzen nur noch schlecht wachsen. Vorallem meine Lieblingspflanze, der Rittersporn war nur noch mit Überleben beschäftigt.
Als er das letztemal richtig blühte, habe ich mir noch Samen genommen und ausgesät. Der Rittersporn ist ein tief dunkelblauer aus einer Fritz Förster Züchtung.
Die einjährigen Pflanzen retteten das Bild des Beetes ein wenig. Da das Beet der Blickfang am Haus ist, war ein Neustart dringend notwendig. Ich lade euch ein, mit uns die Neugestaltung und das weitere wachsen des Beetes  über ein Jahr mitzuverfolgen.

Mann-Power beim durchsieben und auflockern der Erde. Anschließend wurde noch Kompost und bissel Sand untergemischt
Im Beet blieb Lavendel, eine große Azalee, etwas Sonnenhut und die Chrysanthee, welche erst sehr spät im Herbst blüht .


Im laufe der Jahre haben sich die Frühjahrsblüher sehr vermehrt. Viele Blausterne, Schneeglöckchen, Alium, Tulpen und Krokusse wurden ausgesiebt. Ich habe sie ohne System wieder eingebuddelt und freue mich jetzt schon auf das nächste Frühjahr...
ÜBERRASCHUNG !!!
 Die Hauptblüte, so hoffe ich, wird im Mai/Juni sein, wenn die sechs Rittersporne hoffentlich reichlich blühen und die Farbe Blau im Vordergrund stehen wird. Dunkelrote Bartnelken blühen zur selben Zeit. Später dann Ziersalbei und Veronikas in weiß und lila. Im Hochsommer kommt gelber und purpurner Sonnenhut, Lavendel  und vielleicht eine zweite Blüte vom Rittersporn dazu.  Die Zwischenräume werde ich wieder mit Steinkraut und Minitagetes füllen. Ich bin sehr gespannt und werde Bilder vom wachsen und gedeihen im Jahreszeitenkreis hier zeigen.

Kommentare

  1. Deine Bodenbeschreibung passt auch genau auf unseren Gartenboden. Trotzdem blüht der Rittersporn sehr reichlich und nun in der 2. Blüte. Ich mag ihn auch sehr ... Auf das Wachsen und Werden deines Staudenbeetes bin ich gespannt!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  2. das wird dann ja ein spannendes Frühjahr und ist, finde ich, immer sehr interessant zu verfolgen, wie sich ein neues Beet so entwickelt. Deine Vorauswahl klingt jedenfalls schon mal sehr vielversprechend :-)
    Mit Rittersporn, den ich auch sehr mag, habe ich hier leider wenig Glück, denn die Schnecken sind leider immer viel schneller als die Pflanze wachsen kann *seufz*

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen