Herrenhemd von Vogue

Mein Mann hat ähnliche Konfektionsprobleme wie ich. Er ist auch bissel kürzer als der Durchschnitt der Bevölkerung und die Ärmel an langen Hemden sind ihm meistens zu lang.
 Für mich hatte ich schon einige Blusen genäht.  Ich habe also das kniffligste an Blusen und Hemden,- den Kragen -, schon öfters ausprobiert. Neu war für mich das nähen des Armschlitzes.
Mein Mann wünschte sich ein Hemd mit geteiltem Rücken. Vor einer Weile waren Vogueschnitte  gesenkt und seine Wahl fiel auf dieses sportliche Hemd.



Da ich mich einmal aufgerafft hatte dieses Experiment Herrenhemd zu wagen, habe ich gleich zweimal Stoff gekauft. Nach Anpassungen (kürzen, in der Weite etwas zugeben) und einem Probeteil habe ich auch gleich beide Stoffe zugeschnitten und genäht.
Das weiße ist ein dickerer Mischstoff, der furchtbar ausfranzte. Das dunkelgraue Hemd ist aus normaler Baumwolle.



Die Vogueübersetzung war sehr kryptisch und zum Teil fehlten logische Bearbeitungsschritte. Ich habe mich dann einfach anderswo belesen und rumprobiert...irgendwie kommt man so auch klar.





Einiges Kopfzerbrechen bereitete mir das nähen des Armschlitzes  ...Hm, wie ist das gemeint ?...
Nach Recherchen im WWW, stellte ich fest, das es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, den Armschlitz zu nähen. Grübelnd kämpfte ich mich durch und am Ende passte alles gut zusammen. Beim zweiten Hemd, war der Knoten dann geplatzt und alles war sooo einfach.


Der Oberkragen ist ganz gut gelungen. Ich besitze kein Bügelei, um den Kragen schön rund auszubügeln und habe mir mit einer zusammengerollten alten Tischdecke beholfen.
Die Rundung am unteren Kragen ist noch verbesserungswürdig, zumindest aus meiner Sicht. 
 Meinem Mann gefallen seine neuen Hemden, er ist nicht ganz so kritisch wie ich. 
Die Hemden passen sehr gut, haben endlich auch die richtige Länge und die Ärmel enden dort wo sie sollen. 
Fazit: Das Experiment Hemden nähen ist geglückt.
Da es kein Businesshemd ist und nie sein sollte, sind die kleinen Fehler,- welche nur mich stören-, vertretbar. 
Zwei Hemden zu nähen reicht jetzt aber ersteinmal...der Spaßfaktor ist für mich eher mittelmäßig :)







Der Winter, mit verreisten und sonnigen Tagen...es gibt ihn noch.
Mit diesem Bild gehen Grüße an alle Dienstagscreativen

Kommentare

  1. Ich sage nur: Hut ab. Ich hätte weder Lust noch Muse ein Herrenhemd zu nähen und spreche ihm auch ohne Ertestung jeglichen Spaßfaktor ab. *g*
    Fröhliche Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso .... super sind sie geworden... war klar, ne.

      Löschen
  2. Wow!!! Absolut schicke Hemden - und dann noch selbst genäht ... Ich verneige mich in Ehrfurcht!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  3. Toll sind die Hemden! Den Schnitt habe ich mir inzwischen auch gekauft, hoffe er kommt bald. Wenn der Schnitt erstmal passt lässt er sich immer wieder verwenden, anderer Stoff, andere Look, das finde ich bei Herrenhemden besonders toll. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen